Image

Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB


 

Elisabeth Winkelmeier-Becker ist seit November 2019 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie. In dieser Funktion verantwortet sie die Bereiche Wirtschaftspolitik, Industriepolitik sowie Digital- und Innovationspolitik. Darüber hinaus ist sie Sonderbeauftragte der Bundesregierung für die Umsetzung der internationalen Initiative für mehr Transparenz im rohstoffgewinnenden Sektor (Extractive Industries Transparency Initiative – EITI) in Deutschland (D-EITI) und vertritt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG.

Dem Deutschen Bundestag gehört Elisabeth Winkelmeier-Becker seit 2005 an. Sie ist stellvertretende Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe und war von 2013 bis 2019 Sprecherin für Recht und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Der CDU gehört sie seit 1981 an. Seit 2010 ist sie Kreisvorsitzende der CDU Rhein-Sieg, seit 2012 stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen und seit 2013 stellvertretende Landesvorsitzende der CDA Nordrhein-Westfalen.

Vor ihrer politischen Laufbahn war Elisabeth Winkelmeier-Becker als Richterin tätig. Sie ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.