Image

Prof. Dr. Martin R. Stuchtey


 

Martin Stuchtey ist Professor für Ressourcenstrategien und -management an der Universität Innsbruck. Er ist auch Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von SYSTEMIQ, einer Firma die als ThinkTank und Investor in den Bereichen nachhaltige Landnutzung, zirkulare industrielle Systeme und erneuerbare Energiesysteme agiert, um Marktdynamiken und Geschäftsmodelle zu transformieren.

Er blickt auf 20 Jahre Beratungserfahrung bei McKinsey zurück, wo er zuletzt als Direktor des Zentrums für Wirtschaft und Umwelt tätig war. Im Jahr 2006 gründete Martin Stuchtey den Nachhaltigkeitsbereich von McKinsey, wo er mit zahlreichen Kunden aus Unternehmen, Regierungen und dem sozialen Sektor an den Herausforderungen des Klimawandels, der Wasserknappheit, der Meeresverschmutzung und der Ressourcenverknappung arbeitete. Er ist Initiator der 2030 Water Resources Group und langjähriger strategischer Berater des World Economic Forum. In den letzten 10 Jahren hat er globale Initiativen geleitet, um systemische Veränderungsprozesse im Übergang zu neuen regenerativen, zirkularen Geschäftsansätzen zu realisieren.

Martin Stuchtey ist Co-Initiator der „International Society for the Circular Economy“, Initiator des Projektes „Mainstream“ beim World Economic Forum und Autor von zahlreichen Veröffentlichungen wie beispielsweise “Towards the Circular Economy” and “Growth Within”. Er ist ebenfalls der Autor des Buchs „A Good Disruption – Redefining Growth in the Twenty-first Century” sowie der Initiator und Co-Autor von „Breaking the Plastic Wave“ (veröffentlicht in Science 07/2020) und dem Report “A System Change Compass - Implementing the European Green Deal in a Time of Recovery”.

Er diente als Kompaniechef der deutschen Gebirgsjäger und arbeitete als Geologe bei Bergbauprojekten in Südafrika. Er absolvierte einen Bachelor mit Auszeichnung in Wirtschafts-geologie/Mineralogie an der Rhodes University (Südafrika), einen Master in Betriebswirtschaftslehre an der WHU - Otto Beisheim School of Management, einen MBA an der Lancaster University (UK) und promovierte an der Technischen Universität Dresden im Bereich Regionalökonomie.

Er ist verheiratet, hat sechs Kinder und lebt am Starnberger See und zeitweise auf seinem biologischen Bauernhof in Anras, Osttirol.